iPhone Tipps

Wie kann ich das iPhone entsperren, wenn ich mich nicht an das iPhone-Passwort erinnern kann?

Kaum jemand verzichtet heutzutage auf ein Passwort oder eine andere Sperre für sein iPhone. Zu zahlreich sind die Dateien, die darauf gespeichert sind: Chats, Mails, Bilder, Videos, Kontakte, Notizen, usw. Und zu schnell ist es passiert, dass ein Fremder das iPhone in die Finger kriegt. Also schützt man sein Gerät.

Die besonders Vorsichtigen ändern die Sperre hin und wieder. Zum Beispiel, weil ihnen der Bürokollege immer auf die Finger guckt, wenn sie den Passcode eingeben.

Was aber, wenn man den Passcode vergisst? Dies ist schneller passiert, als man meinen könnte. Manchmal hat man einfach eine Blockade und erinnert sich an die falsche Ziffernfolge. Und wenn man diese einmal zu oft eingegeben hat, sperrt sich das iPhone gegen jede weitere Eingabe!

Dasselbe kann auch mit der Face-ID oder Touch-ID passieren: Wenn das Gerät aus irgend einem Grunde meint, man habe zu viele Entsperr-Versuche unternommen, macht es dicht.

Zum Glück gibt es einige Methoden, um dieses Problem zu lösen. In diesem Artikel stellen wir dir vier davon vor:

Passwort einfach entfernen mit Tenorshare 4uKey

Tenorshare 4uKey ist ein Programm, welches dafür bestimmt ist, iOS-Geräte wiederherzustellen, bei denen das Entsperren nicht mehr möglich ist. So gehst du vor, um diese Software zu verwenden:

1. Lade 4uKey herunter und installiere die Software.

2. Schließe dein iPhone via USB-Kabel an den PC an und starte das Programm.

4uKey starten

3. Die Software erkennt dein Gerät. Klicke auf «Starten». ACHTUNG: Die Dateien auf dem Gerät werden gelöscht. Du wirst sie über ein Backup wieder aufspielen müssen.

ipad passwort entfernen

4. Das Programm lädt die neuste Version der Firmware herunter und installiert diese auf dem Gerät. Der Vorgang kann eine Weile dauern.

firmware paket herunterladen entschlüsseln

5. Wenn das Programm fertig ist, kannst du einen neuen Passcode eingeben. Dann musst du dein iTunes-Backup wieder zurückspielen.

ios starten

«Mein iPhone suchen»

Wenn die Funktion «Mein iPhone suchen» auf dem Gerät nicht deaktiviert ist, so kannst du von einem Computer (oder anderen Smartphone) aus zu icloud.com/find navigieren und dich mit deiner Apple-ID anmelden. Dort wählst du dein Gerät und klickst auf «iPhone löschen». Nun wird der gesamte Inhalt deines iPhone gelöscht und auch der Sperrcode entfernt. Gedacht ist diese Funktion natürlich für den Fall, wenn du dein iPhone verloren hast oder es dir gestohlen wurde. Aber damit kannst du auch dein iPhone ohne Entsperr-Code zurücksetzen. Natürlich musst du anschließend deine Daten über ein Backup wiederherstellen.

iTunes verwenden

Verbinde dein iPhone via USB-Kabel mit dem PC und starte iTunes. Dort verwendest du das gewohnte Passwort für die Apple-ID. Da du den Passcode fürs Entsperren deines Gerätes nicht kennst, musst du es in den Wiederherstellungs-Modus bringen. Die entsprechende Tastenkombination ist je nach Gerät verschieden. In iTunes klickst du unterhalb der Menüleiste auf das Symbol deines Gerätes und dann links auf «Übersicht». Rechts kannst du jetzt das «Wiederherstellen» deines Gerätes in Gang setzen.

Siri austricksen

Diese «Methode» ist eigentlich ein kleiner Fehler im iOS. Einige Nutzer haben beschrieben, wie sie auf diesem Wege die Sperre umgehen konnten:

  • Frage Siri nach der Zeit.
  • Wenn die Uhr erscheint, kannst du Wecker-Melodien auswählen.
  • Gehe zu «Mehr Töne kaufen», du landest im iTunes Store.
  • Von dort navigierst du zum Startbildschirm. Geht ohne Sperrcode!

Fazit: Wenn man sein iPhone nicht mehr entsperren kann, bietet Tenorshare 4uKey eine bequeme Lösung, um das Gerät ohne Entsperren wiederherzustellen. Voraussetzung dafür ist ein aktuelles Backup, da bei der Wiederherstellung die Daten gelöscht werden und vom Backup zurückgespielt werden müssen.

Zum Schluss noch ein wichtiger rechtlicher Hinweis: Diese Software ist ausschließlich dazu vorgesehen, dein eigenes iPhone zu entsperren. Es ist ausdrücklich verboten, damit ein Gerät zu entsperren, das jemand anderem gehört, ohne die Zustimmung des Besitzers einzuholen.

War dies hilfreich?