Die großen Durchbrüche von Siri in den iOS Versionen

Hallo Siri

iOS 5: Die Anfänge

Geboren wurde Siri 2007 von der Firma Siri Inc. Apple kaufte diese Firma 2010. Am 4. Oktober 2011 stellte Apple Siri anlässlich einer Produktpräsentation des iPhone 4s vor. Damals schrieb man die iOS-Version 5. Siri verstand Englisch, Deutsch und Französisch; 2012 kam mit iOS 5.1 Japanisch dazu.

iOS 6: Expansion

Mit iOS 6 wurde Siri für das iPhone 5, die iPads der 3. Generation, den iPad mini und den iPod touch der 5. Generation verfügbar. 2014 folgte die Ausdehnung auf die Apple Watch und ein Jahr später auf Apple TV der 4. Generation. Auf dem Mac hielt Siri mit der Version macOS Sierra Einzug.

Das iOS 6 brachte für Siri eine ganze Menge Neuerungen:

  • Integration in die Apple Maps. Somit konnte man unterwegs Sehenswürdigkeiten oder Routenbeschreibungen erfragen
  • Siri lernt neue Themen: Sport (Spielstände, Spielpläne, Statistiken usw. für Fussball, Hockey, Basketball, Baseball und Football), Filme (Trailer, Filmkritiken, Vorstellungen, usw.) und Restaurants (Kritiken, Fotos, Infos, Reservationen).
  • Siri wird fit in Social Media: Twitter und Facebook
  • Siri kann Apps starten
  • Ausdehnung auf weitere Länder und Sprachen, unter anderem Spanien, Italien, Frankreich und Schweiz.

iOS 7: Stimm-Kosmetik und Ergonomie

Siri erhält neue Stimmen für US-Englisch, Deutsch und Französisch. Diese klingen natürlicher als die ursprünglichen.

Neu kann man mithilfe von Siri auch die Einstellungen der Display-Helligkeit, Bluetooth und WLAN ändern.

Siri lernt, in der Wikipedia, in Twitter und mit Bing zu suchen.

iOS 8: Lautsprecher-Anrufe

Mit iOS 8.3 wird es möglich, Siri über Lautsprecher den Befehl zu geben, jemanden anzurufen. Dies ist praktisch, wenn man zum Beispiel ein Auto lenkt und nicht auf das Display schauen kann.

iOS 9: Verbesserte Suchfunktionen

Siri kann nun dank der verbesserten Suchfunktion viel mehr Fragen als vorhin beantworten und neuerdings auch Videos und Fotos durchsuchen (Ort, Datum Albumtitel). Neu eingeführt wird zudem eine API (Programmierschnittstelle), mit welcher die Entwickler Siri einen Zugriff auf Inhalte ihrer Apps ermöglichen können. Dies dient dazu, dass Siri bei Bedarf auf die App zugreifen kann, um dem Anwender eine Frage zu beantworten oder einen Service zu erfüllen.

iOS 10: Siri verbündet sich mit den Apps

Dank der API (siehe oben) kann Siri nun auf andere Apps zugreifen. Dies bringt einen gewaltigen Kompetenz-Schub für die Sprachassistentin: Die Zeitschrift Macwelt listet beispielsweise 54 Apps auf, die Siri nun bedienen kann, unter anderem:

  • WhatsApp
  • Uber
  • Runtastic
  • Skype
  • Pinterest
  • LinkedIn
  • Schrittzähler++
  • Seven - die 7 Minuten Trainings Challenge
  • Portable Training - Fitness & Yoga
  • Trails - Outdoor GPS Logbuch
  • Airmail
  • N26 - Banking by Design
  • Viber
  • Lyft - Taxi App Alternative
  • Nike+ Run Club
  • Fancy
  • Behance
  • The Roll
  • Canva

iOS 11: Siri in einer polyglotten Welt

Dank der Globalisierung verwenden wir in der deutschen Sprache viele fremdsprachigen Ausdrücke und Eigennamen. "Wann beginnt heute die Happy Hour?" "Öffne Huawey". Bisher hatte Siri Mühe, derartige gemischtsprachige Statements zu verstehen. Mit der iOS Version 11 kann Siri zwar nicht unbedingt besser gemischtsprachig zuhören, aber die Befehle lassen sich nun leichter per Tastatur bearbeiten. Auf Auslandreisen äußerst praktisch ist die neu eingeführte automatische Übersetzung. Wenn man nach der Übersetzung eines Satzes fragt, spricht Siri die korrekte Übersetzung in der Zielsprache vor. Dieses Feature war im iOS 11 erst in Englisch verfügbar.

iOS 12: Siri arbeitet mit Shortcuts und wird aufdringlich

Ähnlich wie die Microsoft Office Programme mit Makros programmiert werden können, sind jetzt für Siri sogenannte "Shortcuts" einsetzbar. Das sind Bündel bzw. Abfolgen verschiedener Befehle, die der Nutzer definieren und mit einem einzigen Befehl auslösen kann. Zum Beispiel könnte der Befehl "Siri, ich will heim" die Sprachassistentin dazu veranlassen, den Fahrplan aufzurufen, die Wegzeit zum Bahnhof zu berechnen und eine Message mit meiner Ankunftszeit an meine Freundin zu senden.

Ebenfalls angekündigt hat Apple, dass Siri künftig viel proaktiver Vorschläge für mögliche Siri-Befehle machen werde. Diese bewusst praktizierte Aufdringlichkeit soll helfen, sich möglichst schnell mit den Möglichkeiten von Siri vertraut zu machen.

Hinweis: Bitte erstellen Sie vor dem Upgrade eine Sicherungskopie. Wenn Sie während der Aktualisierung Probleme haben, verwenden Sie bitte Tenorshare ReiBoot, um sie zu reparieren.

Herunterladen Für Win 10/8.1/8/7/XP
Sicherer Download
Herunterladen Für MacOS X 10.8-10.13
Sicherer Download

/ von Barbara Wagner in iOS 12 geschrieben. Folge @Barbara Wagner